BEE FIT

 „BEE FIT“

Die physische und psychische Gesundheit Jugendlicher leidet unter den aktuellen Coronabeschränkungen. Neben den oftmals prekären Familienverhältnissen und dem Homeschooling, das für viele zur Belastungsprobe wird, fehlt den Jugendlichen der soziale Austausch unter Gleichaltrigen und ein Angebot, das eine ganzheitliche Gesundheitsförderung in den Blick nimmt.

Ziel

Förderung einer gesunden Lebensweise, Wechselwirkung Bewegung und Ernährung für gesunde Lebensweise kennen, Selbstwert stärken

Inhaltliche und Schwerpunkte

  • „Learning by doing“ angeleitete Selbsterfahrung zu den Themen Ernährung und Bewegung, praxisbezogene Themenaneignung und Austausch
  • eigene Ernährungsgewohnheiten in den Blick nehmen: was esse ich wann, wie viel? Welche Lebensmittelgruppen kann ich meinem Essen zuordnen?
  • Ernährungspyramide: Lebensmittelgruppen kennenlernen in der Praxis
  • Funktionen und Zuschreibungen von Lebensmitteln: z.B. Superfood (Gojibeeren, Quiona, Chia, Leinsamen), Nüsse (Studentenfutter) für eine verbesserte Konzentration
  • welche Lebensmittel braucht man für eine gesunde Nährstoffversorgung
  • Geschmacksexperimente: Bio und frisch gekocht vs. Tüten- und Instantgerichte
  • Ausflüge zu Selbstversorgungsgärten, Solawi Dortmund: Schulte Tigges Bauernhof

Motive für Bewegung/ Sporttreiben

  • wie bewegst du dich gerne?
  • warum ist Bewegung wichtig für dich?
  • unterschiedliche Körperbilder: was ist für dich attraktiv?
  • positive Wirkung von Bewegung auf Körperwahrnehmung
  • Angeleitete Sporteinheiten: Bouldern, Fahrrad fahren, Inliner fahren, Joggen, Yogaübungen, Kickboxen, Zumba, Tanzen
  • Wechselwirkung Sport-Ernährung

Zielgruppe

11-14 Jährige Schüler:innen

Start

nach den Sommerferien 2021

„Chillen und Action“

Mit dem Angebot „Chillen und Action“ möchten wir den Jugendlichen eine Reihe außergewöhnlicher Erlebnisse in einer Gruppe ermöglichen.

Die Jugendlichen bekommen die Möglichkeit, mit etwa Gleichaltrigen Erfahrungen zu sammeln und sich selbst in außergewöhnlichen Situationen zu erleben und zu erproben. Durch das gemeinsame Erfahren neuer Situationen werden das Miteinander und die Fähigkeit der Auseinandersetzung mit den anderen Jugendlichen gefördert, so dass es darüber zu einer Steigerung des Selbstvertrauens kommt.

Die pädagogische Begleitung und die kleine Gruppengröße (10 Jugendliche) machen es möglich, auf Störungen innerhalb der Gruppe unmittelbar zu reagieren und die Situation gemeinsam mit den Jugendlichen zu reflektieren.


INHALTE

In gruppendynamischen Prozessen soll das Entstehen eines Gemeinschaftsgefühls im Fokus des Angebots stehen. Dieser Prozess wird durch verschiedene Methoden und Techniken in unterschiedlichsten Angeboten angeleitet. Die Angebote sollen mit Hilfe der Jugendlichen gemeinsam entwickelt werden.

Durchgeführt wird das Angebot von pädagogischen Fachkräften unserer Jugendhilfezentren Auch Unterstützung durch verschiedene Trainer für unterschiedlichste Aktionen wie z. B. Klettern, Kanu fahren, Kampfsportarten, Radiobeiträge etc. ist möglich.

ZIELGRUPPE

Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren

10 Teilnehmer (Jungen und Mädchen)

 

WANN?

Donnerstags von 15:00 bis 18:00 Uhr

Ansprechpersonen
Jahn Maschelski
Telefon: 0234/ 586 13 44

Schulführerschein – Stark in den Schulalltag-

INHALTE
Die Veränderung vom Kindergarten zur Schule ist eine Phase der Umgestaltung und Neuorientierung der Kinder. Viele Kinder sind mit diesen Veränderungen schnell überfordert. Dieses Projekt soll Kinder dabei unterstützen, sich selber besser kennenzulernen und in Konfliktsituationen adäquat verhalten zu können. In den einzelnen Sitzungen können die Kinder mit unterschiedlichen Hilfsmaterialien angemessenes Verhalten im Schulalltag erlernen. Häufig sind Kinder auch mit dem veränderten Medienverhalten überfordert. Auch dies wird in unserem Projekt besprochen.

WANN?
Auf Anfrage

WO?
Kindergärten und Grundschulen in Bochum

SCHWERPUNKTE

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Bewegungsspiele
  • Teamspiele
  • Medienarbeit
  • Erlangen des Schulführerscheins

→ weiterlesen

LOVE LIFE EXPERIENCE- Baby Bedenkzeit-

Ein Projekt für Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren.

titelwebDas präventive Angebot „LOVE LIFE EXPERIENCE“ des Ambulanten Jugendhilfezentrums Südwest richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen.

„LOVE LIFE EXPERIENCE“ dient zur Aufklärung und ermöglicht die Gestaltung einer verantwortungsvollen und realistischen Lebensplanung. Die Schülerinnen und Schüler können durch ein Elternpraktikum „Eltern auf Probe“ sein und hautnah Erfahrungen mit Säuglingssimulatoren sammeln. Zudem erhalten die Teilnehmenden eine Übersicht über die bestehenden Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten der Stadt Bochum.

123123_web

Das Projekt begleitet Schülerinnen und Schüler prozesshaft in ihren individuellen Fragestellungen und unterstützt den gruppendynamischen Austausch.

Jugendliche können durch Erfahrung lernen und erleben welche Fähigkeiten und Ressourcen ein Baby benötigt, um gut gedeihen zu können. Liebe, Empathie und bedürfnisorientierter, umsorgender Umgang können in der neuen Elternrolle zu einer Herausforderung werden. All diese Themen finden im Projekt „LOVE LIFE EXPERIENCE“ ausreichenden Raum zur Bearbeitung. Hier können die Teilnehmenden aus ihrer individuellen Sicht die verschiedenen Perspektiven und Herausforderungen der Elternschaft betrachten.

Inhalte und Schwerpunkte

  • Liebe, Sexualität und Partnerschaft
  • Vielfältige Familienkonstellationen
  • Lebensplanung
  • Sichere Verhütung
  • Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Elternschaft und Elternpraktikum
  • Schwangerschaft:  Beratungs- und Hilfsangebote
  • Erwartungshaltung und Bedürfnislagen von Eltern und Babys
  • Praktische Übungen mit den Babysimulatoren→ weiterlesen

Farbtupfer (Kunsttherapie)

Kunsttherapeutische Soziale Gruppenarbeit für Kinder und Jugendliche

Häufig gerät die emotionale Welt eines Kindes oder Heranwachsenden aus dem Gleichgewicht. Ursächlich hierfür können unterschiedliche Belastungsmerkmale sein. Hier kann Kunsttherapie ansetzen.

Im kreativen Prozess erlebt sich der Mensch als handelnd und produktiv. Da das künstlerische Betätigen eine ursprüngliche Erfahrung eines Jeden ist, der bereits

als Kind gemalt, geformt und gestaltet hat, fällt es besonders Kindern und Heranwachsenden leichter, über das kreative Tun Zugang zum eigenen Erleben zu bekommen.

In der Kunsttherapie steht nicht das Produkt, sondern das Kind im Vordergrund.→ weiterlesen

Systemische Familientherapie

Ist die Familienbalance gestört, wird oft nur ein Familienmitglied „auffällig“. Meist sind es die Kinder, die Symptome zeigen und so auf Störungen im System hinweisen. Unausgesprochene Erwartungshaltungen, unterschiedliche Wertvorstellungen, unerfüllte Bedürfnisse können die Familien vor Herausforderungen stellen und sie damit überfordern.

In der Systemischen Familientherapie werden Störungen in ihrer Funktion betrachtet und die Ursachen in der Familiendynamik ergründet. Der Blick richtet sich dabei auf die bestehenden Muster und Zusammenhänge innerhalb der Familie.

Verdeckte Konflikte, krankmachende Zuschreibungen in Form von Vorwurfshaltungen, Machtkämpfe und komplexe Beziehungsgeflechte können in der Familientherapie aufgedeckt werden. Hier können die Klienten selbst einen Raum für Veränderungen kreieren, in dem sie alternative Kommunikationsformen und Verhaltensweisen erfahren und festigen.→ weiterlesen